Von der Beikost zur optimierten Mischkost

Ab wann spricht man von der optimierten Mischkost?
Ab dem ersten Lebensjahr nimmt die Beikost immer mehr Platz ein und soll den Bedarf an allen Nährstoffen decken. Die Milchmahlzeiten sind nun nicht mehr die Stützpfeiler,sie ergänzen den täglichen Bedarf

Welche Kriterien beinhaltet die optimierte Mischkost?
Ernährungsgewohnheiten, Essensvorlieben und Essensabneigungen, Lebensmittelwahl, Empfehlungen für die Nährstoffzufuhr, Prävention ernährungsbeeinflußter Krankheiten

Wer setzte die neuen Erkenntnisse und die Zusammensetzung der Mischkost auf den heutigen Stand um?
Das Forschungsinstitut für Kinderernährung in Dortmund entwickelte das Grundrezept für diesen Ernährungsplan.

Aus welchen Zutaten setzt sich die optimierte Mischkost zusammen?
- reichlich pflanzliche Lebensmittel und Getränke
- ausreichend tierische Lebensmittel
- sparsam fettreiche Lebensmittel

Was bringt diese Kost?
Sie liefert alle wichtigen Nährstoffe,
sie ist einfach und schnell zubereitet,
sie schmeckt und macht gute Laune,
sie kostet weniger als die meisten extra Kinderprodukte,
mit ihr kann die ganze Familie versorgt werden,
wenn überwiegend frische und einheimische Produkte verwendet werden, wird die Umwelt geschont.

Wie erreiche ich eine optimierte Mischkost?
Oberstes Gebot ist ihr eigenes Verhalten,so nimmt ihr Kind die Gewohnheit meist ohne Probleme auf. Behalten Sie Spass und Phantasie bei der Zubereitung

Wie sollten die Lebensmittel verteilt sein?
1. Stelle:Getränke, Brot,Getreideflocken, Kartoffeln,Nudel, Reis, Gemüse, Obst- hier von darf reichlich verzehrt werden 2.Stelle: Milch,Milchprodukte, Fleisch,Wurst, Eier, Fisch sollten ausreichend mit eingebaut werden, sie sind wichtig für die Zufuhr bestimmter Nährstoffe z.B. Calcium, Eisen.
3.Stelle: Margarine, Öl, Butter. Diese sollten sparsam eingesetzt werden.Sie sind aber wichtig für die optimale Versorgung z.B.von fettlöslichen Vitaminen
4.Stelle. hier stehen Kuchen, Süsigkeiten, Marmelade, Zucker. Diese sollen nicht verboten werden, aber sehr sorgfältig mit eingeplant sein und Überfluß vermeiden.

Welche Vorteile bringen Getreide und Getreideprodukte?
Sie enthalten fitmachende Stärke, alle wertvollen Vitamine und Mineralstoffe, viele Ballaststoffe, sind zuckerfrei und fettarm.

Muß ich meinem Kind nun nur noch Körner geben?
Nein, es gibt genügend Auswahl an fein ausgemahlenen Vollkornbroten oder Vollkornbrötchen, diese werden recht gerne von den Kindern gegessen. Kombinieren sie ruhig, auch wenn mal eine Portion normale Nudeln dazwischen sind.

Welche Vorteile haben Obst und Gemüse?
Sie eignen sich für den Hunger zwischendurch, sind also eine gesunde Zwischenmahlzeit.
Sie enthalten natürliches Vitamin C und wertvolle Nährstoffe, sättigen ohne viele Kalorien, schmecken frisch.

Muß ich beim Obst und Gemüse Angebot etwas beachten?
Ganz wichtig je kleiner das Kind noch ist, desto feiner sollte Obst und Gemüse sein. Am besten mischen sie zunächst etwas fein geriebenes Gemüse unter den gekochten Brei und erhöhen dann langsam den Frischkostanteil.

Was muß ich bei der Zubereitung von Obst und Gemüse beachten?
Obst und Gemüse sollten schonend gegart werden,die Auswahl sollte sich nach der Saison richten.

Kann ich das Obst und Gemüse nicht durch Multivitaminsäfte ersetzen?
Nein, denn der Saft bringt die Vitamine nicht im ausgewogenen Verhältnis und enthält keine Ballaststoffe.Diese Säfte können nur ergänzend angeboten werden. Sie sollten dann, wegen dem Fruchtzuckergehalt, aber verdünnt werden.

Welche Vorteile bringen Fleisch, Wurst und Eier, wenn sie ausgewogen angeboten werden?
Gut ausnutzbares Eisen, hochwertiges Eiweiß, viel Vitamin B12

Wie oft sollten diese Produkte angeboten werden?
Maximale Wochenration:drei mal eine kleine Menge Fleisch, dreimal Wurst als Brotbelag, 2 Eier. Bei Fleisch und Wurst magere Sorten bevorzugen

Welche Wurstsorten enthalten unter 10% Fett?
Schinken ohne Fettrand, Roastbeef, Cornbeef, Aspik-Aufschnitt

Welche Vorteile hat Fisch? Fisch ist die beste natürliche Jodquelle, enthält wertvolles Eiweiß. Daher sollte mindestens einmal in der Woche Fisch auf den Tisch kommen

Welche Vorteile bringen Fette und Öle?
Fette sind lebensnotwendig als Energielieferant, Depofett, Schutz der Organe, zum Aufbau der Zellen, als Träger wichtiger Fettsäuren und Vitamine.

Worauf muß man beim Umgang mit Fetten und Ölen beachten?
Es werden nur geringe Mengen benötigt. Achten sie auf hochwertige Öle. Für Salate eignen sich z.B. Raps-,Sonnenblumen-,Maiskeim-,Sojaöl.

Wieviel Obst und Gemüse sollte ich am Tag essen ?
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt täglich mindestens eine Portion Gemüse (ca. 200 g) und eine Portion Salat (ca.75 g) sowie ein bis zwei Portionen Obst (200 -250 g).
Das Krebsforschungszentrum Heidelberg empfiehlt sogar 5-10 Portionen.Frisches Obst und Gemüse enthalten alle essentiellen Mikronährstoffe, die wir für unsere Gesundheit brauchen.

Wie kann man besonders bei Abneigung von Obst und Gemüse diese Empfehlungen umsetzen?
Obst-/Gemüsesäfte können mal eine Alternative sein.
Eine Alternative können auch Obst und Gemüse in getrockneter Form sein.
Rezepte
Ein paar Rezepte zum Ausprobieren hier

zurück